Versicherungen im Überblick: Die Hausratversicherung

Infos: Die Hausratversicherung
Welche Versicherung ist die Richtige? Vergleichskriterien

Versicherungen im Vergleich: Die wichtigsten Kriterien der Hausratversicherung



Partner:

home

Versicherungen aller Art

Krankenversicherung

private Krankenversicherung

gesetzliche Krankenversicherung

KFZ-Versicherung

Hausrat Versicherung

Rechtsschutzversicherung

Lebensversicherung

4 PKV Tipps

Hundeversicherungen

Infos zur Haftpflicht


Urlaubsversicherung

 

 

 

 

 

 





Impressum

Die wichtigsten Informationen
Was Sie über die Hausratversicherung wissen sollten?

Die Hausratversicherung ist eine Versicherung, die Dinge des normalen Haushaltes, eben den Hausrat versichert. Zu der Hausratversicherung gehören Einrichtungsgegenstände, Verbrauchsgegenstände und auch normale Gebrauchsgegenstände. Gründe für den Eintritt des Versicherungsschutzes können vielfältig sein. Man ist mit der Hausratversicherung gegen Feuerereignisse, Leitungswasserschäden, Sturmschäden, Hagelschäden und sogar gegen Vandalismus, Raub und Einbruch versichert. 

Zusatzleistungen In die Versicherung eingeschlossen sind auch Leistungen die erforderlich sind, um den ursprünglichen Zustand wiederherzustellen. Zu diesen zusätzlichen Leistungen gehören Aufräumarbeiten und die dadurch entstehende Kosten sowie Aufwendungen für die Unterbringung in einem Hotel entstehen, sofern dieses erforderlich ist.

Spezialklauseln Hausratversicherung können durch verschiedene Klauseln erweitert werden. Auf Wunsch kann man auch den Diebstahl von Fahrrädern sowie die Aufnahme von über Spannungsschäden und Elementarschäden mit in den Versicherungsvertrag aufnehmen. 

Versicherung zum Neuwert Die Versicherungsgesellschaft versichert mit der Hausratversicherung die Gegenstände zum Neuwert. Wenn Sie also zum Beispiel einen kleinen Brand in der Küche haben, werden alle beschädigten Gegenstände zu dem Wert ersetzt, wie sie neue Kosten, in gleicher Qualität und Ausstattung. 

Nur Kündigung des Gesamtvertrages möglich Bei der Hausratversicherung kann nur der ganze Vertrag gekündigt werden, nicht aber Einzelteile des Vertrages. Das ist im Unterschied zu den so genannten Industrieversicherungen, bei denen man einzelne Bereiche extra absichern kann und auch einzeln kündigen kann. So ist es bei der Industrieversicherung häufig der Fall, dass man den Einbruchsdiebstahl oder Elementarschäden oder Leitungswasserschäden extra abschließt und auch kündigt oder verändert.

Inhalte 1 Mit der Hausratversicherung werden fast alle beweglichen Dinge im Haushalt des Versicherten abgesichert. Die Hausratversicherung ist deshalb sehr sinnvoll und im Verhältnis zu anderen Versicherungen ist die Hausratversicherung auch gar nicht teuer. Abgesichert sind Möbel, die gesamte Kleidung, die Nahrungsmittel und alle elektronische Geräte des Haushalts.

Inhalte 2Versichert sind alle genannten Gegenstände, die sich am Ort der genannten Wohnung befinden. eingeschlossen neben der Wohnung oder dem Haus sind auch die Terrassen und die Balkone sowie alle Loggien, obwohl diese ja eigentlich nicht zur eigenen Wohnung gehören, sondern sich schon außerhalb der Wohnung beziehungsweise von dem Haus befinden. Viele wissen nicht, dass auch gemeinschaftlich genutzte Räume, zum Beispiel in einem Mietshaus der Waschkeller, ein Gemeinschaftskeller, Garagen, Trockenböden, Stellflächen für Fahrräder im Hausflur, etc. mitversichert sind. 

Inhalte 3 Mitversichert bei der Hausratversicherung sind ebenso die Hausratsgegenstände von allen in häuslicher Gemeinschaft lebenden Menschen in der gleichen Wohnung beziehungsweise im gleichen Haus. Dazu zählen natürlich Ehegatten und Kinder, aber auch Lebenspartner.

Erweiterung Außenversicherung Die Erweiterung der Hausratversicherung kann durch eine Außenversicherung erfolgen. Mit einer Außenversicherung kann zum Beispiel Hausrat versichert werden, der sich in einer Ferienwohnung befindet. Die Außenversicherung kann auch über einen enger begrenzten Zeitraum befristet werden, sie gilt aber immer mindestens drei Monate. Wenn man also nur kurze Zeit im Urlaub ist muss man die Außenversicherung trotzdem mindestens drei Monate abschließen. Interessant ist, dass beim Studium von Kindern des Versicherten oder bei der Ableistung von Wehrdienst beziehungsweise Zivildienst und während der Ausbildung der Hausrat der Kinder, auch wenn sie eine eigene Wohnung bezogen haben, bis zum Ende der Ausbildung durch die Hausratversicherung mit versichert sind. Dieser Umstand ist kaum jemandem bekannt. Eingeschränkt wird der Versicherungsschutz nur dadurch, dass das Kind einen eigenen Hausstand gründet und nicht mehr die Absicht hat, zu den Eltern zurückzuziehen. In dem Fall gibt es keinen Versicherungsschutz durch die aus den Außenversicherung. Das ist aber oft eine reine Definitionssache. Die Absichten ändern sich ja auch oft im Laufe der Zeit. Hier kommt es auf die Argumentation gegenüber dem Versicherer an. Wenn man in diesen Umstand nicht weiß macht man hier als Versicherter sehr oft Fehler.

Versicherungsleistungen im Falle des Umzugs Wenn der mit einer Hausratversicherung versicherte Versicherungsnehmer umzieht wirkt die Hausratversicherung vorübergehend sowohl für die alte Wohnung als auch für die neue Wohnung. Das ist gültig für einen Zeitraum von drei Monaten ab dem Beginn des Umzugs. Sehr interessant und oft unbekannt ist, dass Schäden bei dem Transport mitversichert sind, wenn wenn sie durch eine der oben genannten Gefahren (Feuerereignisse, Leitungswasserschäden, Sturmschäden, Hagelschäden, Vandalismus, Raub und Einbruch) verursacht worden sind. Eingeschränkt wird diese Regel nur von dem Umstand, dass nur Umzüge nur innerhalb von Deutschland mit versichert sind. Sofern ein Umzug ins Ausland stattfindet haftet die Versicherung nur bis an die deutsche Grenze. Für den Versicherungsschutz ist es nicht wichtig, ob der Inhaber der Hausratversicherung an der alten Adresse oder an der neuen Adresse gemeldet ist. Entscheidend ist, wo der Versicherungsnehmer seinen Lebensmittelpunkt hat. Bei einem Umzug aus beruflichen Gründen in eine andere Stadt, bei dem vorerst nur wenige Hausratsgegenstände mit in die neue Wohnung genommen werden und bei der die alte Wohnung weiterhin das Eigentum des Versicherungsnehmers ist, verfällt der Versicherungsschutz erst drei Monate nach dem Umzugsbeginn. Vergleichbare Regeln gibt es im Fall von der Trennung von Ehepartnern. In diesen Fällen muss aber genau in die Versicherungspolice geschaut werden, weil jeder Versicherer hier andere Regeln festlegt.

Versicherungsschutz für Wertsachen Normale Gegenstände werden zum Neuwert entschädigt. Anders ist es bei den so genannten Wertsachen. Wertsachen sind zum Beispiel Bargeld und Sparbücher, Schmuck und Briefmarken, Pelze und Gemälde, Gegenstände aus Silber und Gold sowie Antiquitäten. Antiquitäten haben eine besondere Definition. Bei den Antiquitäten handelt es sich um Gegenstände, die mindestens 100 Jahre alt sind und die keine Möbelstücke sind. Möbelstücke unterliegen einer besonderen Bewertung. Für alle diese Wertsachen wird grundsätzlich zunächst eine Grenze von zumeist 20 % des Wertes festgelegt. Allerdings ist diese Grenze von Versicherer zu Versicherer unterschiedlich und kann auch auf Wunsch erweitert werden. Außerdem gibt es für bestimmte Wertgegenstände (unterschieden nach Kategorien) spezielle Entschädigungsgrenzen, sofern diese nicht besonders in Spezialschränken gesichert worden sind. Aus diesem Grund liegt die Grenze für zu entschädigendes Bargeld bei lediglich 1000 €.

Prämie Die für eine Hausratversicherung zu zahlende Prämie ist abhängig von der Höhe der Versicherungssumme. Des weiteren ist die Prämie für die Hausratversicherung abhängig von den individuellen Zusatzwünschen und von der Lage der zu versichernden Wohnung beziehungsweise des Hauses. Es gibt bei den Versicherern bestimmte Tarifzonen. Überschwemmungen, Sturm und Einbruchsdiebstahl sind in unterschiedlichen Regionen unterschiedlich zu bewerten. Normalerweise gibt es bei den Versicherungsunternehmen eine spezielle Faustformel für die Tarifhöhe. Diese Faustformel wird im wesentlichen von der Wohnfläche des zu versichernden Objektes bestimmt. Die Wohnfläche unterscheidet sich aber von der Wohnfläche, die zum Beispiel im Mietvertrag eingesetzt ist. Nicht zur Berechnung herangezogen werden für die Hausratversicherung zum Beispiel die Terrassen und die Balkone. 

Höhe der Versicherungssumme Die Höhe der Versicherungssumme sollte möglichst angemessen sein. Wenn man sich zu niedrig mit seinem Hausrat einschätzt entsteht die sogenannte Unterversicherung. Dann kann es sein, dass beim Eintritt eines Schadens die Versicherung nicht den gesamten Neuwert eines Gegenstandes ersetzt. Es wird dann immer nur ein bestimmter Prozentsatz von jedem Gegenstand ersetzt. Wenn man zum Beispiel um 30 % unterversichert ist wird vom Neupreis jeweils 30 % abgezogen. Die Versicherung kann im Schadensfall den Hausrat neu schätzen und einer Unterversicherung feststellen. Es nützt also nichts dem Versicherer nichts zu sagen, sondern es ist besser sich mit dem Versicherer in Verbindung zu setzen und mitzuteilen, dass möglicherweise eine Unterversicherung besteht. Da die Hausratversicherung auch keine so wirklich teure Versicherung ist, ist diese Vorgehensweise doch sehr anzuraten. Versicherungsunternehmen sind zumeist bereit auf die - Einrede der Unterversicherung- im Schadensfall zu verzichten, wenn man als Kunde bereit ist eine generelle Absicherung auf 650 € pro Quadratmeter in dem Vertrag festzulegen. Die Verkehrsunternehmen stellen dann einen Unterversicherungsverzicht aus. Dann erhält der Versicherte auf jeden Fall den Neuwertersatz im Schadensfall. Hinweisen sollte man noch darauf, dass bei sehr großen Wohnungen oder Häusern an oder anderen Objekten durch diese Berechnung nach der Quadratmeterzahl auch sehr schnell eine Überversicherung eintritt. Dieser Regelsatz von 650 € pro Quadratmeter sollte deshalb auch nur für kleine und mittelgroße Objekte akzeptiert werden.

Überschneidung mit anderen Versicherungen Die Hausratversicherung kann sich zum Teil mit der Wohngebäudeversicherung und der Reisegepäckversicherung überschneiden. Sofern das auftritt haftet im Schadensfall die Versicherung vollständig, die zuerst abgeschlossen worden ist. Eine genaue Abrechnung welche Anteile an dem Schaden welche Versicherung zu zahlen hat, erfolgt über eine interne Regelung der Versicherer untereinander.

Pflichten des Versicherten Der Versicherungsnehmer hat mit dem Abschluss der Hausratversicherung auch unterschiedliche Pflichten. Bei Pflichtverletzung kann es zu einer Kürzung der Zahlungen oder sogar zu einem vollständigen Verlust auf Entschädigung durch die Versicherung kommen. Wichtig ist zum Beispiel, dass beim Abschluss der Versicherung alle gefahrenerheblichen Bedingungen der Versicherung mitgeteilt wird. Sofern der Versicherungsnehmer einen Umstand verschweigt kann es zum Verlust der Versicherungsleistung oder zu einer eingeschränkten Versicherungsleistung kommen. Wenn sich der Änderungen ergeben hat der Versicherte die Pflicht, alle wichtigen Informationen an den Versicherungsgeber mitzuteilen. Eine besondere Pflicht des Versicherungsnehmers ist, die Wohnung beziehungsweise das Haus Während kalter Jahreszeiten in ausreichender Weise zu heizen oder als Ausgleich, wenn man längere Zeit nicht in der Wohnung oder dem Haus lebt, die Wasserleitungen zu entleeren. Frost kann dadurch keine Schäden verursachen. Sofern der Versicherungsnehmer besonders hohe Versicherungssummen vereinbart, kann der Sicherungsgeber verlangen, dass besondere Einbruchmeldeanlagen installiert werden und auch betriebsbereit gehalten werden.

Versicherte Gefahren Versicherte Gefahren bei der Hausratversicherung sind Feuer. Feuer können durch verschiedene Ursachen entstehen und folgende Feuer sind mitversichert: Brände, verursacht durch unterschiedliche Auslöser und entstanden ohne bestimmungsgemäßen Herd. Feuer durch Blitzschlag, wobei die Feuer unmittelbar nach dem auftreten des Blitzes entstehen. Ein Blitzschlag kann auch Kurzschluss und Überspannungsschäden an elektrischen Geräten verursachen. Diese sind mitversichert, wenn der Blitz unmittelbar diese Dinge getroffen hat. Eine weitere versicherte Gefahr sind Explosionen, verursacht zum Beispiel durch die Ausdehnung von Gasen und Dämpfen. Das Gegenteil, nämlich Implosionen, sind ebenfalls versichert. Unter Implosionen versteht man die plötzliche Zerstörung von Gegenständen durch äußeren Überdruck in Kombination mit einem inneren Unterdruck. Feuer können ebenfalls entstehen durch Anprall oder Absturz eines Flugzeuges.

Schadensfälle Leitungswasser und Einbruch Der Versicherungsschutz tritt auch ein, wenn Schäden durch Leitungswasser verursacht werden. Unter Leitungswasser versteht man Wasser, das aus verschiedenen Quellen innerhalb der Wohnung oder des Hauses ausgetreten ist. Ursache kann er zum Beispiel Frost sein oder andere Schäden durch Bruch an den Leitungen. Schäden durch Einbruchdiebstahl sind abgesichert, sofern die Schäden durch einsteigen oder eindringen oder einbrechen unter Verwendung von falschen Schlüsseln oder unterschiedlichen Werkzeugen in die Wohnung oder in das Haus verursacht werden. 

Schadensfall Raub Ebenso abgesichert über die Hausratversicherung ist Raub. Zu Raub gehört Gewaltanwendung und Gewaltandrohung, um einen Widerstand auszuschalten mit erfolgter Entwendung von Dingen, die über die Hausratversicherung abgesichert sind. Die Versicherung tritt jedoch nur in Kraft, wenn der Versicherungsnehmer unverschuldeter Weise nicht in der Lage ist, Widerstand zu leisten. Dazu zählen zum Beispiel Ohnmacht und Herzinfarkt. Eine weitere Versicherungsleistung der Hausratversicherung ist Vandalismus. Vandalismus ist definiert als die vorsätzliche Zerstörung von versicherten Dingen am Versicherungsort.

Weiter versicherte seltene Leistungen Folgende zusätzliche Kosten sind durch die Hausratversicherung abgesichert: Aufräumkosten (Aufräumen versicherter Dinge sowie Abtransport und Entsorgung), Schutzkosten und Bewirtungskosten (Kosten, die bei Wiederherstellung und Wiederbeschaffung entstehen), Lagerkosten und Transportkosten (sofern er die Wohnung beziehungsweise das Haus nicht mehr benutzt werden können und dort auch keine Dinge eingelagert werden können, werden die Kosten für den Transport und die Lagerung von Versicherten Hausrat übernommen), Schlossänderungskosten (sofern beim Diebstahl Schlüssel von der Wohnungstür oder Tresore entwendet werden, werden die Kosten für die Änderung des Schlosses, wie zum Beispiel ein neues Schloss oder neue Schlüssel,  übernommen), Bewachungskosten (seltener Fall, sofern Gebäude oder Häuser bewacht werden müssen und nicht mehr verschließbar sind, zum Beispiel bei einem Teilbrand), Reparaturkosten für Gebäudeschäden, Reparaturkosten für Nässeschäden (zum Beispiel an Bodenbelägen, an den Tapeten oder Türen, bei Innenanstrichen, etc.) und schließlich Kosten für provisorische Maßnahmen, die dem vorläufigen Schutz von Wertgegenständen dienen.

Eine Übersicht über Versicherer für Hausrat, die man durchaus mit in die Recherche zu dem besten Hausratversicherer aufnehmen sollte, finden sie hier: Hausratversicherung

 

19.03.2013

 

Kennen Sie eigentlich schon MTS BW? Wenn nicht mag es unter Umständen interessant sein, dort einmal sich genauer zu informieren.

Nützliche Informationen rund um die Versicherung: Die richtige Versicherung auswählen. Überflüssige Versicherungen ausschließen oder kündigen. Die Hausratversicherung