Versicherungen im Überblick: Die KFZ-Versicherung

Infos: Die KFZ-Versicherung
Welche Versicherung ist die Richtige? Vergleichskriterien

Versicherungen im Vergleich: Die wichtigsten Kriterien der KFZ-Versicherung




empfehlenswerte Informationen

Alles über Versicherungen 

Partner:

h

home

Versicherungen aller Art

Krankenversicherung

private Krankenversicherung

gesetzliche Krankenversicherung

KFZ-Versicherung

Hausrat Versicherung

Rechtsschutzversicherung

Lebensversicherung

4 PKV Tipps

Hundeversicherungen

Infos zur Haftpflicht

Urlaubsversicherung

 

 

 

 

 

 





Impressum

Die wichtigsten Informationen
Was Sie über die KFZ-Versicherung wissen sollten?

Die Haftpflichtversicherung für Kraftfahrzeuge ist eine unerlässliche Versicherung, wenn man ein Auto fahren möchte. Für jedes zulassungspflichtige Kraftfahrzeug benötigt man eine Kfz Haftpflichtversicherung. Diese Versicherung deckt ein großes Spektrum von Schadensersatzansprüchen gegenüber den Unfallbeteiligten ab. 

Wann zahlt die Versicherung? Schäden können durch alle möglichen Ereignisse entstehen, vor allem sind es aber Verkehrsunfälle. Die Versicherung haftet immer im vorher festgelegten Rahmen, wenn der Versicherte die Schuld an einem Unfall trägt, ebenso für Folgen aus dem Unfall, den er verursacht hat. Wir leben in einer immer mehr vereinheitlichten Europäischen Union und das hat zur Folge, dass die Haftpflichtversicherungen und das Haftpflichtversicherungsrecht für Kraftfahrzeuge immer mehr vereinheitlicht wird. Zwar sind die Vorgabe noch nicht ganz einheitlich, so weichen zum Beispiel die Höchstentschädigungssummen in den unterschiedlichen Staaten der Europäischen Union voneinander ab, aber die Unterschiede werden von Jahr zu Jahr geringer.

Wer haftet wann ? Normalerweise muss der Fahrer eines Kraftfahrzeugs bezahlen, der einen Schaden verursacht hat. Neben dem Fahrer eines Kraftfahrzeugs ist auch der Halter eines Kraftfahrzeugs haftbar, selbst dann wenn er den Unfall nicht selbst verschuldet hat. In diesem Punkt weichen die Vorgaben von dem allgemeinen Regelsatz ab, dass ein Ersatz für Schaden nur geleistet werden muss, wenn man den Unfall selbst verschuldet hat. Es gibt ein spezielles Gesetz, das sich Pflichtversicherungsgesetz nennt, dass diese Rechtslage begründet.

Pflichtversicherungsbedingungen Die Pflichtversicherung für Kraftfahrzeuge sichert folgende Schäden ab: 1. Personenschäden. Eingeschlossen sind Kosten für Renten und Invalidität sowie Heilungskosten, wenn Personenschäden auftreten. Des weiteren werden 2. Sachschäden versichert. Unter Sachschäden versteht man Reparaturen an den beteiligten Fahrzeugen (natürlich nicht das eigene Fahrzeug) und anderen Objekten. Unter Objekten versteht man zum Beispiel die beschädigte Leitplanke, die Neuanlage der Böschung, die Reparatur der Ampel und das Pflanzen von neuen Sträuchern. 3. Vermögensschäden. Darunter fallen echte und reine Vermögensschäden. Ein geldwerter Nachteil einer Person oder von einer Personengruppe wird ausgeglichen. Als 4. Gruppe von Schäden gibt es noch die immateriellen Schäden. Zu den immateriellen Schäden gehört zum Beispiel das Schmerzensgeld. Die Kfz-Haftpflichtversicherung darf eine Regulierung der Schäden auch gegen den Wunsch von dem Versicherungsnehmer durchführen. Der Versicherungsnehmer der Kfz-Versicherung hat lediglich daraufhin ein außerordentliches Kündigungsrecht im Schadensfall. 

Wahlmöglichkeit Reparatur oder Auszahlung Die Kfz Haftpflichtversicherung hat den Vorteil, dass der Geschädigte wählen kann, ob er den Schaden reparieren lassen will oder ob er den Schaden ausgezahlt haben möchte. Die Haftpflichtversicherung für Kraftfahrzeuge hat als weiteren Vorteil, dass man als Geschädigter sich nicht mit dem Unfallverursacher auseinander setzten muss. Falls der Unfallverursacher nicht zahlungsfähig ist, ist der Geschädigte immer abgesichert durch diese Versicherung.

Vergleichsmöglichkeiten Wichtig für einen Vergleich von Versicherungen ist natürlich der Beitragssatz für die Kfz-Haftpflichtversicherung. Die Versicherungsunternehmen sind in Ihren Möglichkeiten der Gestaltung der Beiträge für die Versicherung völlig freigestellt. Sie kalkulieren aus ihren Einnahmen und Ausgaben einen Beitrag. Entsprechend muss der Versicherungsnehmer genau vergleichen, welche Versicherung denn nun die günstigsten ist. Entsprechend der Kalkulation der Versicherungsunternehmen gibt es nun in der Realität tatsächlich deutliche Preisunterschiede.

Schadensfreiheitsrabatt Bedeutend für die tatsächlichen Kosten der Kfz-Versicherung ist der Schadenfreiheitsrabatt. In Abhängigkeit davon, wie lange man ohne Schaden gefahren ist, reduziert sich die Versicherungsprämie um einen deutlichen Betrag. So können in Deutschland Schadensfreiheitsrabatte bis zu 75 % gegeben werden. In Österreich sind jedoch lediglich Rabatte bis zu 50 % üblich. Wenn man zu den Kfz-Halter gehört, die sehr viele Unfälle verursachen, so kann ein Zuschlag zu der Normalprämie erfolgen. In Deutschland können so Zuschläge zum Schadenfreiheitsrabatt von bis zu 260 % möglich sein. In Österreich ist die Spanne geringer und es werden maximal 200 % Aufschlag gezahlt. Es lohnt sich deshalb vielleicht sogar für schlecht fahrende Autofahrer ihr Auto in Österreich anzumelden, wenn sie im Grenzbereich wohnen. Umgekehrt können Österreicher vielleicht sogar ihr Auto bei Verwandten in Deutschland anmelden, wenn sie im Grenzbereich wohnen.

Prämienberechnung Die Berechnung von den zu zahlenden Prämien für die Kfz-Haftpflichtversicherung hängt von verschiedenen Faktoren ab. Grundsätzlich von Bedeutung ist der Typ des Autos. So gibt es bestimmte Pkws, die häufiger Unfälle verwickelt sind und häufiger Schäden verursachen. Wenn Sie zum Beispiel so ein Auto kaufen müssen sie mit höheren Prämienbeiträgen rechnen. Ebenso in die Berechnung fließen die statistische Reparaturkosten eines Modells ein. Als weiteres wichtiges Kriterium ist die Regionalklasse anzumerken. Dabei geht es um die Häufigkeit von Vorfällen in einer Region. Wenn Sie also in einem Gebiet wohnen, wo statistisch gesehen mehr Unfälle stattfinden, aus was für Gründen auch immer, müssen sie mit höheren Prämien rechnen. 

Weitere Einflussfaktoren auf die Prämie Zusätzlich zu diesen genannten Faktoren, die einen Einfluss auf die zu zahlende Prämie haben, gibt es weitere zahlreiche Prämien Ermittlungsmerkmale, die mit in die Berechnung einbezogen werden. Sie haben mit den verschiedensten persönlichen Eigenschaften des Fahrers, den Pkw und der Region zu tun. Diese Faktoren sind zum Beispiel das Alter des Kraftfahrzeugs zum Zeitpunkt der Zulassung auf den Versicherten. Ebenso von Bedeutung ist das Alter des Kraftfahrzeugs zum Zeitpunkt der Zulassung auf den Versicherten. Es spielt also der Wert des Kraftfahrzeugs zum Zeitpunkt der Zulassung eine Rolle. Wichtig für die Berechnung ist ebenso das Alter des Kraftfahrzeughalters. Mit in die Berechnung einfließen kann der Umstand, wurde das Kraftfahrzeug regelmäßig abgestellt wird. Gibt es eine Garage oder einen Abstellplatz oder steht das Kraftfahrzeug immer an der Straße? Beitragssenkend oder Beitragserhöhend kann der Beruf des Versicherten sein. So gibt es besonders günstige Tarifmodelle für Beschäftigte im öffentlichen Dienst. Sparen kann man, wenn man das Kraftfahrzeug nur von bestimmten Fahrern fahren lässt. Wenn der Versicherte zum Beispiel das Mindestalter auf 23 Jahre und höher beschränkt wird oder auch wenn das Alter des Fahrers auf 60 Jahre und jünger beschränkt wird beziehungsweise ausgenommen wird, gibt es Ermäßigungen bei unterschiedlichen Versicherern. Einfluss auf die Prämie hat auch die jährliche Fahrleistung. Wenn die jährliche Fahrleistung beschränkt wird, wird es günstiger für den Versicherten. Einfluss auf die Versicherung haben ebenso bei unterschiedlichen Versicherungen Eintragungen im Verkehrszentralregister. Mit einem hohen Punktestand zahlen sie mehr. Anpassungen des Tarifs können sich auch ergeben, wenn im Haushalt minderjährige Kinder leben. 

Ergänzende zusätzlich individuelle Merkmale von Versicherern Zusätzlich zu diesen genannten Faktoren gibt es bei unterschiedlichen Anbietern von Kfz Versicherungen häufig individuelle Tarifmerkmale der Versicherer. Diese Merkmale können sich durchaus ändern und außerdem bieten andere Versicherer möglicherweise durchaus günstigere Angebote für Ihre individuelle Situation. Wegen der vielen Feinheiten bei der Berechnung ist es durchaus sinnvoll, unterschiedliche Versicherungen intensiv zu vergleichen. Tipp: lassen Sie sich doch einfach unverbindlich für Ihre persönliche Situation mit allen ihren Faktoren einen Kostenvoranschlag von unterschiedlichen Versicherungen geben. Sie werden überrascht sein, welche unterschiedlichen Preismodelle möglich sind und wie viel Geld sie sparen können.

Eingrenzen des Personenkreises der das KFZ fahren darf Helfen kann auch, sich genau zu überlegen auf welches Familienmitglied ein Auto zugelassen wird. Sofern der Pkw gewerblich angemeldet ist, ist vor allem der tatsächliche Verlauf der Schadenfälle in der Vergangenheit von Bedeutung. Aus diesem Grund wird bei einzelnen Firmen der tatsächliche Schadensverlauf der Vergangenenzeit für die Berechnung der Prämien herangezogen.

Gewünschte Deckungssumme Die Höhe der Prämie richtet sich auch nach der gewünschten Deckungssumme für den Kfz Haftpflichtversicherungsvertrag. Unter der Deckungssumme versteht man die maximale Entschädigungsleistungen der Kfz Haftpflichtversicherung. Neben den Wunschdeckungssummen gibt es die gesetzliche Mindestdeckungssumme. Dieser beträgt für Personenschäden in Deutschland 7,5 Millionen €. Für Sachschäden beträgt die Deckungssumme 1.000.000 € und für Vermögensschäden beträgt die Mindestdeckungssumme 50.000 €. Die Deckungssumme für Personenschäden, Sachschäden und Vermögensschäden beträgt 50.000.000 € oder 100.000.000 €. Auf Einzelpersonen bezogen beträgt der maximale Personenschaden in Abhängigkeit vom Versicherer zwischen acht und 15.000.000 €. Sofern die Schadenshöhe dieser Deckungssumme übersteigt, ist der Unfallverursacher für die Differenz über diesen Betrag zuständig. Bis zu diesem Betrag muss die Kfz-Haftpflichtversicherung die Leistungen übernehmen. Selbst bei grober Fahrlässigkeit kann sich die Versicherung nicht von der Leistung entziehen. Lediglich bei betrunkenem Zustand oder unbefugter Benutzung oder Fahrerflucht ist der Unfallverursacher regresspflichtig. Sofern ein Sachschaden repariert wird, wird dieser Schaden übernommen und eine zusätzliche Wertminderung erstattet. Wenn ein Totalschaden festgestellt wird erfolgt eine Entschädigung entsprechend des Wiederbeschaffungswertes abzüglich eines eventuellen Restwerts.

Kündigungstermine / Jahresverträge Wenn Sie eine Kfz-Haftpflichtversicherung abschließen werden normalerweise Jahresverträge festgelegt. Diese Jahresverträge verlängern sich jedes Jahr um ein weiteres Jahr. In Deutschland gibt es den Kündigungstermin November, den sie nicht vergessen sollten, wenn sie wirklich die Versicherung wechseln wollen. Für die Beendigung einer Kfz Versicherungen gibt es unterschiedliche Gründe. Der Hauptgrund ist einfach normale Kündigung und kann sowohl vom Versicherten als auch von der Versicherung durchgeführt werden. eine Kündigung erfolgt auch, wenn der Versicherte Gegenstand, ihr Kraftfahrzeug nicht mehr vorhanden ist. Sei es, dass sie das Kraftfahrzeug verkauft haben oder sie hatte einen Unfall und habe nun kein Auto mehr. Sie Kfz-Versicherung wird auch bei Stilllegung eines Fahrzeugs gekündigt. Zunächst wird die Kfz-Versicherung in einer Ruheversicherung umgewandelt und nach 18 Monaten, wenn das Auto dann nicht wieder angemeldet ist, erfolgt eine Beendigung der Versicherung. 

Kündigung durch die Versicherung Die Versicherungsgesellschaft kann Ihnen aufkündigen, und zwar zu jedem Zeitpunkt, wenn sie die Prämie nicht bezahlen. Ebenso hat das Versicherungsunternehmen eine außerordentliches Kündigungsrecht, wenn sie bei den Angaben zum Abschluss des Vertrages das Versicherungsunternehmen arglistig getäuscht haben.

Außergewöhnliche Kündigung durch den Versicherten Sie als Versicherungsnehmer haben ebenfalls die Möglichkeit zur außergewöhnlichen Kündigung. Die Möglichkeiten sind aber beschränkt. Eine Möglichkeit ist, dass das Versicherungsunternehmen ihnen Beitragserhöhungen mitteilt. Diese Beitragserhöhungen müssen durch den Versicherer selbst kommen oder es gibt Änderungen bei der Typklasse beziehungsweise Regionalklasse, die zu Erhöhungen beziehungsweise Kostenänderungen führen. Ebenso kann man als Versicherungsnehmer kündigen, wenn ein Schaden eingetreten ist. Ihr Sonderkündigungsrecht tritt zu dem Zeitpunkt ein, wenn vom Versicherungsunternehmen die Beitragserhöhung wirksam wird. Wenn also das Versicherungsunternehmen mitteilt, es wird in einem halben Jahr die Beiträge erhöhen, können sie auch erst zu diesem Zeitpunkt kündigen. Der Kfz Sonderkündigungsrecht ist damit auf diesen Zeitpunkt beschränkt. Das Versicherungsunternehmen ist auf jeden Fall verpflichtet, den Kunden auch auf dieses Kündigungsrecht hinzuweisen. Eine Sonderkündigungsrecht ist nach dem Gesetz auf vier Wochen beschränkt. Sollte man schon Prämien überwiesen haben, muss der Versicherer Ihnen diese Prämien zurückzahlen. Eine Kündigungsrecht hat man bei der KFZ-Versicherung auch, wenn der Versicherer die Versicherungsbedingungen zum Nachteil des Kunden ändern will. In einem solchen Fall hat der Versicherungskunde das Recht zu einer Änderungskündigung. Ausgeschlossen vom Kündigungsrecht ist jedoch, wenn Änderungen am Tarif durch Änderung der gesetzlichen Bestimmungen erfolgt. Ein solcher Fall wäre zum Beispiel, dass staatlich die Steuern erhöht werden. Wenn das Versicherungsunternehmen diese Steuern auf den Kunden überträgt, ergibt sich daraus somit kein besonderes Kündigungsrecht.

Definition KFZ Haftpflichtversicherung: Eine Kfz-Haftpflichtversicherung ist nach dem Pflichtversicherungsgesetz (PflVG) genau normiert. Nach diesem Gesetz sind alle Halter von KFZ und von KFZ-Anhängern dazu verpflichtet, eine Kraftfahrzeughaftpflichtversicherung für das KFZ abzuschließen, sobald es auf öffentlichen Plätzen und öffentlichen Straßen benutzt werden soll und als weitere Voraussetzung im Inland seinen ordentlichen Standort haben soll.

Ganz interessant ist dieses Versicherungsforum (Versichertenforum). es gibt Fragen und Antworten zu allen möglichen Themen rund um den Bereich Kfz-Versicherung. Wenn man einzelne Antworten nicht findet, auf die einem selbst noch offenen Fragen, dann kann man hier selbst auch Fragen stellen und so ganz genau die notwendigen Antworten erhalten. Man muss sich dann nur in diesem Forum anmelden.

Wenn man sich einen recht teures neues Auto zulegt und dabei an den Rand seiner finanziellen Leistungsfähigkeit kommt, kann man evtl. über einen kurzzeitigen Kredit Abhilfe schaffen. Natürlich sollte der Kredit nicht zu teuer sein und auch ohne viel Aufwand zu beantragen sein. Für schnelle Kredite gibt es viele Anbieter. Wenn man noch über ausreichend Kreditwürdigkeit verfügt kann man auch zwischen vielen Anbietern vergleichen. Das ist nicht mehr der Fall, wenn man schon viele Kredite aufgenommen hat und keine guten oder keine ausreichenden Sicherheiten mehr bieten kann. Wichtig ist aber der Vergleich der Konditionen. Man kann es nie genug betonen.

 

19.03.2013

Ausführliche Informationen zu Kraftfahrzeugversicherungen finden Sie auf vielen Websites, z.B. auch hier: http://www.kraftfahrzeugversicherung-information.de Schauen Sie sich um.

 

Nützliche Informationen rund um die Versicherung: Die richtige Versicherung auswählen. Überflüssige Versicherungen ausschließen oder kündigen. Die KFZ-Versicherung